EINE FEILE FÜR ALLE FÄLLE?

Dr. Muhle News   •   5. November 2015

Das Teilgebiet der Endodontie hat in den letzten Jahren bedeutend von der Forschung und den daraus resultierenden Innovationen profitiert. In den späten 1980er Jahren führte die Entwicklung flexibler Nickel-Titan-Feilen (NiTi-Feilen) zu neuen Möglichkeiten der maschinellen Aufbereitung von Wurzelkanälen.

Endo-Spezialisten werden bei jeder einzelnen Behandlung mit unterschiedlichen Wurzelkanalanatomien und Indikationen konfrontiert. Die Einführung rotierender Feilen mit Nickel-Titan-Legierung, ins Besondere die HyFlex™ CM NiTi-Feile, stellen eine deutliche Erleichterung endodontischer Behandlungen dar. Im Vergleich zu anderen handelsüblichen NiTi-Feilen weist die HyFlex™ CM NiTi-Feile fast keinen Rückstelleffekt auf und ist deshalb extrem flexibel sowie bruchsicher. Darüberhinaus bewegt sich die Feile dank des sogenannten Controlled-Memory-Effektes optimal im Kanalzentrum, was die Risiken einer Via Falsa zusätzlich minimiert.

Im Allgemeinen dient eine Wurzelkanalbehandlung mit abschließender Wurzelfüllung der Erhaltung eines Zahnes, so dass dieser in Form und Funktion erhalten bleibt und nicht extrahiert werden muss. Unter Verwendung der HyFlex™ CM NiTi-Feile lassen sich auch schwer zugängliche Kanäle oder stark gekrümmte Kanalverläufe präzise erreichen, sodass die Kanäle gründlich gereinigt und erweitert werden können, um das infizierte Gewebe zu beseitigen. Es kann jedoch vorkommen, dass diese Behandlung nicht immer zum gewünschten Erfolg führt, was eine Revision der Wurzelfüllung erforderlich macht. Hierbei wird eine bereits eingebrachte Wurzelfüllung entfernt, der Zahn mit einer Nickel-Titan Feile aufbereitet und durch eine neue Füllung ersetzt.

Dank der hohen Anpassungsfähigkeit bieten Nickel-Titan-Feilen ein souveränes Arbeiten selbst in komplizierten Situationen.

2018-09-14T16:08:21+00:00