Wie gut hilft Aktivkohle Zahnpasta wirklich?

Dr. Muhle News   •   19. Februar 2020

Aktivkohle Zahnpasta ist derzeit einer der größten Trends in der Welt der Kosmetik. Die Aktivkohle, die in Kohle Zahnpasta verwendet wird, ist ein feinkörniges Pulver aus Holz, Kokosnussschalen und anderen natürlichen Substanzen, die unter extremer Hitze oxidiert werden. Hersteller geben an, dass Zahnpasta mit Kohlezusätzen helfen kann, Oberflächenflecken auf Zähnen zu entfernen. Schwarze Zahnpasta ist mild abrasiv und kann in gewissem Maße auch Oberflächenflecken aufnehmen. Dennoch gibt es Hinweise, dass diese Zahnpasta schädlich sein kann.

Wie wirkt Aktivkohle Zahnpasta?

Aktivkohle ähnelt gewöhnlicher Holzkohle, wird jedoch speziell für die Verwendung als Arzneimittel hergestellt. Um sie herzustellen, erhitzen Hersteller gewöhnliche Holzkohle in Gegenwart eines Gases, welches bewirkt, dass die Holzkohle viele Innenräume oder Poren entwickelt. Diese vergrößerte Oberfläche hilft, andere Substanzen an sich zu binden. Unternehmen, die Zahnpasta diesder Art herstellen, behaupten, dass sie Giftstoffe von Zähnen und Zahnfleisch entfernen kann, wodurch Flecken und Schmutz von Ihren Zähnen entfernt werden und Sie ein weißeres Lächeln erhalten. Die Wahrheit ist jedoch, dass Aktivkohle Ihnen unter Umständen mehr schaden als nützen könnte.

Hat diese Zahnpasta Nebenwirkungen?

Diese spezielle Art der Zahnpasta ist im Allgemeinen für den täglichen Gebrauch zu abrasiv. Die Verwendung eines zu abrasiven Materials für Ihre Zähne kann Ihren Zahnschmelz auf Dauer zermürben. Dies kann dazu führen, dass Ihre Zähne durch Freilegen des Dentins, eines kalzifizierten gelben Gewebes, gelber aussehen. Es kann Ihre Zähne auch empfindlicher gegenüber physikalischen Reizen machen. Die meisten Zahnpastamarken mit Aktivkohle enthalten kein Fluorid. Fluorid hält den Zahnschmelz stark und schützt die Zähne vor Karies. Es gibt daher sogar einige Hinweise, die Kohle Zahnpasta mit einem höheren Risiko für Karies in Verbindung bringen.
Die Anwendung von Aktivkohle kann unter Umständen Flecken auf einigen Zähnen verursachen, wenn Kohlepartikel sich in den Rissen und Spalten älterer Zähne ansammeln. Die Wirkung auf zum Zahnersatz eingesetzte Materialien ist bisher nicht bekannt. Aktivkohle könnte sich unter Umständen negativ auf die Materialien auswirken, aus denen Furniere, Brücken, Kronen und weiße Füllungen hergestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, dass Kohlepartikel sich in diesen Materialien ansammeln und eine schwarze oder graue Färbung hinterlassen. Bei weiteren Fragen kann Ihnen Ihr Zahnarzt Charlottenburg und Schöneberg Dr. Muhle kompetent weiterhelfen.

2020-02-19T12:22:40+00:00